FFH-Gebiet Uedesheimer Rheinbogen

Grünland mit Fleher Brücke im Hintergrund

Das FFH-Gebiet "Uedesheimer Rheinbogen" (DE-4806-304) liegt in der Stadt Neuss. Es handelt sich um einen der wenigen naturnahen Abschnitte des Rheines am mittleren Niederrhein mit Auenwaldresten, mit großflächigen Vorkommen artenreicher Flachland-Glatthaferwiesen und besonderen Ausprägungen von Stromtal-Halbtrockenrasen.

Der Uedesheimer Rheinbogen ist ein strukturreicher Auenbiotop-Komplex, der im Wesentlichen von Grünland dominiert wird. Bei dem Grünland handelt es sich zu einem erheblichen Teil um artenreiche Glatthaferwiesen, die stellenweise in Halbtrockenrasen übergehen.

Kopfweiden im Uedesheimer Rheinbogen

Das Gebiet ist durch Gebüsche, Bäume und Kopfbaumreihen reich gegliedert. Hier brütet beispielsweise der Gartenrotschwanz. Entlang des Rheinufers ist kleinflächig Weichholz-Auenwald vorhanden.

An verschiedenen Stellen kommen auch feuchte Hochstaudenfluren vor.

Im östlichen Teil liegt eine Grünlandbrache mit Kleingewässern, die aus einer Kompensationsmaßnahme hervorgegangen ist und ausschließlich dem Naturschutz dient.

Arbeitsfelder der Biologischen Station

Grünland im Uedesheimer Rheinbogen

Für den Dunklen Wiesenknopf-Ameisenbläuling werden hier zahlreiche Maßnahmen durchgeführt.

Die Biologische Station bewirtschaftet außerdem einen Deichabschnitt mit einem sehr wertvollen artenreicher Halbtrockenrasen.

Eine besondere Pflanze ist der Zottige Klappertopf (Rhinanthus alectorolophus), der gegenwärtig dort in größeren Beständen wächst. Auch der Feldgrashüpfer (Chorthippus apricarius) hat hier den einzigen linksrheinischen Standort in NRW.

Botanisch wertvoller Deich

Mehr Informationen hier.