Kontakt   Impressum   Sitemap   Suche
Vergrößern der Schrift

Sie wollen uns unterstützen?

Hier erfahren Sie, welche Möglichkeiten es gibt

[mehr]

PraktikantInnen gesucht

Einblicke in die Arbeit der Station erhalten

[mehr]

Obstsorten gesucht

Wir suchen lokale Obstsorten

[mehr]

Naturpädagogik

Neues Angebot für Schulklassen und andere Gruppen

Naturschutzgebiet Oelgangsinsel

Hybridpappeln auf der Oelgangsinsel
Hybridpappeln auf der Oelgangsinsel

Die Oelgangsinsel ist das älteste Naturschutzgebiet im Rhein - Kreis Neuss. Bereits 1977 wurde das 57 ha große Gebiet unter Schutz gestellt. Das Gebiet war über Jahrhunderte vom Rhein umflossen, also eine echte Insel. Mittlerweile ist der westliche Rheinarm verlandet und ist nur noch bei Hochwasser durchströmt. Eine Renaturierung dieses Rheinarmes ist wünschenswert. Der Name deutet auf den ehemals im Gebiet betriebenen Aalfang hin.

Der zentrale Bereich des Ölgangsinsel ist mit Hybridpappeln aufgeforstet. Hier wurde auch 1966 eine Versuchsfläche eingerichtet, um die Wuchseigenschaften von verschiedenen Pappelhybriden im Feldversuch zu untersuchen. Aktuell werden die Pappeln nicht geerntet, sondern die Fläche der natürlichen Sukzesssion überlassen.

Natürliche Sukzession auf der Oelgangsinsel
Natürliche Sukzession auf der Oelgangsinsel

Die Ölgangsinsel beherbergt eine der wenigen Kolonien des Graureihers in NRW. Auch der Pirol brütet hier regelmäßig. Das Rheinufer ist ein wichtiger Lebensraum für die stark gefährdeten Fließgewässerlibellen des Rheines.